Nahrungsmittel-Intoleranzen

Nahrungsmittel-Intoleranzen

Nicht alles, was gesund aussieht, ist auch für alle Menschen gesund. Allgemein gilt eine abwechslungsreiche Ernährung mit frischen, möglichst naturbelassenen Zutaten als empfehlenswert. Was aber ist mit den Menschen, die eigentlich gesunde Lebensmittel nicht vertragen? Sie müssen sich umfassend informieren und ihre Ernährung viel bewußter gestalten.

Lebensmittel-Intoleranzen sind unangenehme Befindlichkeiten, die sich im Körper einstellen, wenn Nahrungsmittel oder Getränke usw. konsumiert werden, die der Körper nicht verträgt. Manche Reaktionen folgen auf dem Fuße, andere treten erst nach einigen Tagen auf. Aber ist das denn alles so einfach eingrenzbar?! Nein, leider nicht. Denn die Tatsache das diese Intoleranzen ineinander greifen und ein Problem nie alleine kommt, ist ein Fakt. So kann Dich die Histamin Intoleranz auch mit Kosmetik, Gerüchen, Medikamten oder Konservierungsstoffen usw. überraschen. Typische Reaktionen können z.B. sein: Schwindel, Ohnmacht, wackelige Knie, Unwohlsein, Verdauungsstörungen, krampfartigen Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Hautveränderungen, Wassereinlagerungen, Abgeschlagenheit, Übelkeit, Kopfschmerzen, usw. Diese Einschränkungen führen entweder zu temporären oder gar anhaltenden Beeinträchtigungen der Lebensqualität! Durch eine Umstellung / Veränderung der Ernährung wird eine deutlich spürbare Verbesserung des allgemeinen Befindens, der Leistungsfähigkeit, der gesamten Lebensqualität, positiv beeinflusst.

Bei Schalenfrüchten oder z.B. Nüssen ist allgemein bekannt, dass ihr Verzehr zu Erstickungsanfällen mit tödlichem Ausgang führen kann. Bereits kleinste Partikel bei der Verarbeitung, sogar der Staub von Nüssen oder Schalenfrüchten können einen Anaphylaktischen Schock auszulösen. Schwellungen im Mund- und Rachenraum, anschwellen der Zunge, verengen der Bronchien (allergisches Asthma), Juckreiz, Nesselsucht, Übelkeit, Erbrechen usw. sind typische Hinweise auf eine allergische Reaktion Ihres Körpers auf verschiedenste Lebensmittel. 

Es kann heftige Reaktionen wie Ohnmacht, Schwellungen des Körpers und im Gesicht hervorrufen. Wenn das „System“ schon stark belastet ist, fällt die Reaktion unter Umständen sehr viel stärker aus, und setzt schneller ein. Der Körper baut Glutamat mal mehr und mal weniger gut ab. Sodass eine verzögerte Reaktion auch erst Tage später auftreten kann, ohne das die Reaktion mit der Aufnahme der auslösenden Nahrungsmittel in Verbindung gebracht werden kann. Damit lässt sich der eigentliche Zeitpunkt der Aufnahme des Glutamats nicht mehr nachvollziehen.

In meinem Kochbuch und dem Video-Kochkurs zeige ich Dir, wie Du Dich lecker und vor allem für Dich gesund ernährst.

Das Buch ist natürlich keine präzise Hand­lungs­anleitung, sondern gibt nur hilfreiche Tipps! Es ist ein Angebot für jede Person, ihrem jeweiligen Lebensalter und Lebenssituation entsprechend, die für Sie geeignete Ernährung zu finden. Die einzige Voraussetzung ist der ungebremste Wille zur Veränderung. Denn nur so ist eine dauerhafte Anpassung an die biochemischen Prozesse in Ihrem Körper möglich.

Ihr Stoffwechsel verändert sich. 

Und das was Ihnen heute Gut tut, kann sich schon in einem halben Jahr zu Ihrem Nachteil verändern. Das Immunsystem ist ganz wesentlich daran beteiligt, wie gut wir etwas vertragen oder nicht.

Deshalb ist Dein persönlicher Ernährungs- und Lebensplan so wichtig. Wir arbeiten Deinen Plan gemeinsam aus und Du bekommst mein persönliches Coaching.

Also achten Sie gut auf sich und auf das, was Sie zu sich nehmen!

TIPP:
In fast jedem Rezept finden Sie einen oder mehrere Tipps. Lesen Sie diese aufmerksam durch, denn dort finden Sie unter anderem die Lebensmittel die Sie tauschen können, weglassen oder hinzufügen können. 

Mit diesen 5 Tipps geht es Dir sofort besser:

  • Ein warmes Frühstück lässt den Tag harmonischer beginnen, und Dein Körper kommt  sanfter auf Touren.
  • Stilles Wasser ist besser als Wasser mit Kohlensäure, das entlastet Deinen Bauch.
  • Trinke 2 Liter Wasser am Tag, das fördert die Verdauung, stabilisiert den Kreislauf, sorgt für einen verbesserten Hormonhaushalt und macht glattere Haut.
  • Glutenfrei macht jünger.
  • 4–5 Stunden Abstand zwischen den einzelnen Mahlzeiten einhalten, Dein Verdaungssystem wird es Dir danken.